image slideshow

Anti-Virus für Linux Proxy Server

Kaspersky Anti-Virus für Linux Proxy Server ist eine Lösung zum Schutz des Internet-Traffics (HTTP und FTP), der über den Proxy-Server läuft.

Das Programm schützt die Anwender während ihrer Arbeit im Internet und löscht automatisch schädliche Programme sowie Würmer, die sich über Instant Messaging verbreiten.

 

Features

Funktionen

Schutz vor Viren, Trojanern und Spyware

Überprüfung des Internet-Traffics in Echtzeit. Das Programm sucht und entfernt alle Arten von Viren, Würmern, Trojanern und anderen schädlichen Programmen, die über den Proxy-Server im System eintreffen.

Auswahl der Filterparameter. Die breite Auswahl der Filterparameter - nach IP-und URL-Adresse, Typ, Größe der Datei, aber auch nach Mime-Typ - ermöglicht es, individuelle Scan-Regeln für bestimmte Anwender-Gruppen zu erstellen.

Scan archivierter Dateien. Kaspersky Anti-Virus gewährleistet höchste Qualität der Entdeckung und Entfernung von Viren in beliebigen Datei-Typen und in Mail-Anhängen: Das Programm unterstützt über 70 Archiv-Formate (über 420 Versionen) und über 260 Typen von ausführbaren gepackten Dateien (über 1.330 Versionen).

Aufspüren potentiell gefährlicher Programme. Mit dem erweiterten Viren-Schutz können neben eindeutigen Schadprogrammen auch potentiell schädliche Programme (etwa Spyware) aufgespürt und gelöscht werden.

Flexible Verwaltung

Remote-Administration. Kaspersky Anti-Virus kann über das Web-Interface oder die einheitliche Konfigurationsdatei zentral gesteuert und verwaltet werden.

Gruppen-Sicherheits-Policy. Der Administrator kann individuelle Filterregeln für einzelne Anwendergruppen festlegen, individuell angepasst an die Sicherheits-Policy des Unternehmens und die Bedürfnisse der Mitarbeiter.

Benachrichtigung der Anwender. Wird ein infiziertes Objekte entdeckt, blockiert das Programm seine Ausführung und der Anwender erhält eine Nachricht als HTML-Seite, deren Inhalt, Format und Sprache vom System-Administrator festgelegt wird.

Berichte und Statistik. Die Anwendung bietet verschiedene statistische Berichte, durch die der Administrator die Viren-Aktivität sowie die Arbeit des Programms verfolgen kann.

Einstelllung des Update-Modus. Die Updates der Antivirus-Datenbanken und der Programm-Module können auf Anforderung oder automatisch nach Zeitplan von den Kaspersky-Lab-Servern über das Internet oder über spezielle lokale Server des Unternehmens herunter geladen werden.

Hohe Zuverlässigkeit. Durch den internen Schutz vor Programmfehlern sowie Fehlern bei der Ein- und Ausgabe ist die stabile Arbeit und hohe Leistungsfähigkeit des Programms gewährleistet.

Systemanforderungen

Hardware-Anforderungen

Minimale Anforderungen (mindestens 10 Anwender, Belastung von mindestens 20 Anfragen pro Minute bei einer durchschnittlichen Größe der Anfragen von 15 KB)

  • Intel Pentium Prozessor
  • mindestens 64 MB Arbeitsspeicher
  • mindestens 200 MB freier Festplattenspeicher für die zeitweise Speicherung von Dateien und mindestens 50 MB für die Installation

 

1. Betriebssysteme:

[für version 5.5.62]


32-bit-Plattformen:

  • Red Hat Enterprise Linux 5.4 server
  • Fedora 12
  • SUSE Linux Enterprise Server 10 SP3
  • SUSE Linux Enterprise Server 11
  • openSUSE Linux 11.2
  • Debian GNU/Linux 5.0.3
  • Mandriva Corporate Server 5
  • Ubuntu 8.04.2 Server Edition
  • Ubuntu 9.10 Server Edition
  • FreeBSD 6.4, 7.2

64-bit-Plattformen:

  • Red Hat Enterprise Linux 5.4 server
  • Fedora 12
  • SUSE Linux Enterprise Server 10 SP3
  • SUSE Linux Enterprise Server 11
  • openSUSE Linux 11.2
  • Ubuntu 8.04.2 Server Edition
  • Ubuntu 9.10 Server Edition
  • FreeBSD 6.4, 7.2

 

[bis zu version 5.5.51]


32-bit-Plattformen:

  • Red Hat Enterprise Linux Advanced Server 4 Update4
  • Fedora Core 6
  • SUSE Linux Enterprise Server 10
  • SUSE Linux Enterprise Desktop 10
  • openSUSE Linux 10.2
  • Debian GNU/Linux 3.1 updated (r4)
  • Mandriva 2007
  • FreeBSD 5.5, 6.2

64-bit-Plattformen:

  • Red Hat Enterprise Linux AS/ES 4
  • Fedora Core 6
  • SUSE Linux Enterprise Server 10
  • openSUSE Linux 10.2
  • FreeBSD 6.2

 

2. Unterstüzte Proxy-servers:

[für version 5.5.62]

  • Squid 3.x
  • Blue Coat SG Appliance
  • Cisco ACNS Content Engine

[bis zu version 5.5.51]

  • Squid 2.5
  • Squid 2.6
  • Squid 3.0

 

3. Sprachinterpreter Perl der Version 5.0 oder höher (www.perl.org)


4. Die Bibliothek Glibc der Version 2.2.x oder höher (für Distributionen Linux)